32. Internationaler Hansetag Lüneburg 2012

Der Hansetag

Hanse und Hansetag - damals und heute

Die historische Hanse, eine mächtige Vereinigung von Fernkaufleuten vor allem im Nord- und Ostseeraum, bestand von ca. 1250 bis ins 17. Jahrhundert.  Die Hanse hatte nicht nur wirtschaftliche, sondern auch politische und militärische Macht.

1980 hat sich die Neue Hanse (auch: Städtebund DIE HANSE) gegründet. 176 Hansestädte gehören diesem Bund aktuell an – darunter auch Lüneburg, das seit 2007 auch offiziell den Titel Hansestadt trägt. DIE HANSE der Neuzeit ist im Gegensatz zur historischen Hanse kein loser Zusammenschluss von Städten, sondern präsentiert sich als eine international agierende Organisation. Das Zusammenwirken der Mitgliedsstädte ist mit einer Satzung verbindlich geregelt.

DIE HANSE hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bedeutung und das Selbstbewusstsein der Hansestädte sichtbar zu machen und die Zusammenarbeit zwischen ihnen zu fördern – auch über Grenzen hinweg. Damit besinnt sich der Hansebund auf den grenzüberschreitenden europäischen Hansegedanken.

Jedes Jahr richtet eine Mitgliedsstadt den Internationalen Hansetag aus. Mehr als 100 Hansestädte werden vom 28. Juni bis 1. Juli 2012 mit ihren Delegationen in Lüneburg vertreten sein.

Grundlegende Informationen zur historischen Hanse, dem Städtebund DIE HANSE und seinen Gremien sowie zu den Hansetagen finden Sie auf diesen Seiten. Ausführlicher informiert dazu die Internetseite www.hanse.org