32. Internationaler Hansetag Lüneburg 2012

Hansemarkt Bildergalerie

Hansemarkt

Der Hansemarkt – Das Herzstück des Hansetages

Der Hansemarkt war auch in Lüneburg das Herzstück und eine der Hauptattraktionen des Hansetages. Mehr als 170 Hansestädte aus 16 europäischen Ländern waren eingeladen, sich während des Hansetages vom 28. Juni bis 1. Juli 2012 rund um das historische Lüneburger Rathaus von ihrer besten Seite zu zeigen. Und mehr als 100 Städte waren dann auch auf dem Hansemarkt mit einem eigenen Stand vertreten.

Das Angebot auf dem Hansemarkt reichte von kulinarischen Leckerbissen über informativen Zeitvertreib bis hin zu Souvenirs. Ganz nebenbei umfasste es auch eine Fülle von Informationsangeboten über die Hansestädte im Einzelnen und die Hanse im Allgemeinen. Der Hansemarkt war zentraler Treffpunkt für Besucher und die Vertreter der verschiedenen Hansestädte. Musiker und kostümierte Botschafter aus den Hansestädten rundeten das bunte Bild ab und sorgten für Unterhaltung. 

Der Hansemarkt fand unter freiem Himmel rund um eines der schönsten Rathäuser Deutschlands statt. Er erstreckte sich von der Bardowicker Straße und Am Ochsenmarkt über den Marktplatz, den Marienplatz, die Waagestraße bis hin zur Straße An der Münze.

Feierlich eröffnet wurde der Hansemarkt auf der Marktplatz Bühne von Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge und dem Vormann der Hanse, Bernd Saxe. Für musikalische Unterhaltung bei der Eröffnung sorgten unter anderem die Hansesänger aus Deventer (Niederlande), die der Gastgeberstadt Lüneburg ein eigenes Lied gedichtet haben.

Diese Hansestädte präsentierten sich auf dem Hansemarkt:

Belgien: Brügge

Deutschland: Alfeld (Leine), Anklam, Bockenem, Brakel, Brandenburg an der Havel, Brilon, Buxtehude, Demmin, Dortmund, Emmerich (Rhein), Greifswald, Gronau (Leine), Halle (Saale),  Haltern am See, Hamburg, Hameln, Hamm, Haselünne, Helmstedt, Herford, Kalkar/Grieth, Kyritz, Lemgo, Lippstadt, Lübeck, Magdeburg, Meppen, Mühlhausen, Münster, Neuss, Osnabrück, Paderborn, Perleberg, Quedlinburg, Rheine, Rostock, Rüthen, Salzwedel, Schwerte, Soest, Stade, Stendal, Stralsund, Uelzen, Unna, Vreden, Warburg, Warendorf, Wesel, Wipperfürth, Wismar

Estland: Pärnu, Tallinn, Tartu, Viljandi

Finnland: Turku

Frankreich: La Rochelle

Lettland: Cesis, Koknese, Kuldiga, Limbazi, Riga, Straupe, Valmiera

Niederlande: Bolsward, Deventer, Doesburg, Elburg, Groningen, Harderwijk, Hasselt, Hattem, Kampen, Ommen, Zutphen, Zwolle

Norwegen: Bergen

Polen: Gdansk, Goleniow, Kolobrzeg, Szczecin, Torun

Russland: Kingisepp, Pskow, Smolensk, Tikhvin, Welikij Nowgorod

Schweden: Kalmar, Visby

Weitere Städte werden nicht mit eigenen Ständen, aber durch verschiedene Hansebünde und -vereinigungen vertreten sein.

Folgende Städte waren zwar nicht auf dem Hansemarkt, aber durch Delegierte, Künstler und/oder Kulturgruppen vertreten: Attendorn, Frankfurt/Oder, Gardelegen, Hildesheim, Merseburg, Pritzwalk, Seehausen, Tangermünde (Deutschland), King’s Lynn (England), Kaunas (Litauen), Krakow, Kwidzyn, Slupsk (Polen), Kaliningrad, Wologda (Russland) und Aberdeen (Schottland).